Archiv AKW-Status ab 2017

 

Oktober 2017

AKWs in Betrieb: landesweit 4 Reaktoren an 2 AKWs

AKW Sendai, Reaktor 1 und 2

AKW Takahama, Reaktor 3 und 4

Wegen Wartung vom Netz: AKW Ikata, Reaktor 3 bis Ende Januar 2018

 

Juni 2017

Zurzeit laufen in Japan 5 Reaktoren:

AKW Sendai, Reaktor 1 und 2 beide mit je 157 Uranbrennelementen

AKW Ikata, Reaktor 3 mit 141 Uran- und 16 plutoniumhaltigen MOX-Brennelementen

AKW Takahama, Reaktor 4 mit 153 Uran- und 4 plutoniumhaltigen MOX-Brennelementen

Der Reaktor 3 am AKW Takahama, der mit 133 Uran- und 24 plutoniumhaltigen MOX-Brennelementen bestückt ist, wurde am 06.06.2017 angefahren.

Die Wiederinbetriebnahme der Reaktoren 3 und 4 am AKW Ōi und die der Reaktoren 3 und 4 am AKW Genkai ist für den kommenden Herbst geplant. 

Forschungsreaktoren:

Von den landesweiten Forschungsreaktoren, 22 Stück bis 2011, werden 13 stillgelegt und 6 von der Atomaufsichtsbehörde NRA auf Erfüllung der gesetzlich festgelegten Sicherheitsstandards überprüft. 3 weitere Reaktoren wurden von der NRA bereits freigegeben. Der Forschungsreaktor der Kindai Universität Osaka ist seit 04/2017 wieder in Betrieb. Der erste Forschungsreaktor „KUCA“, der Universität Kyoto läuft seit 06/2017 und der zweite „KUR“, soll Mitte Juli angefahren werden.

 

März 2017

In Japan sind zurzeit 3 Reaktoren an 2 AKW in Betrieb:

AKW Sendai, Reaktor 1 und 2

AKW Ikata, Reaktor 3

Folgende Reaktoren, die bereits von der Atomaufsichtsbehörde NRA freigegeben worden sind und im Herbst dieses Jahres möglicherweise wieder ans Netz gehen könnten:

AKW Genkai, Reaktor 3 und 4

AKW Ōi, Reaktor 3 und 4