In Deutschland und dem Umland

15.07.2017

Nordkorea verfügt über mehr Atomwaffen als bisher angenommen

Auswertungen von Satellitenbilder lassen den Verdacht aufkommen, dass Nordkorea aktiv an der Bereitstellung von Atomwaffen arbeitet. Wärmebildaufnahmen, die im Zeitraum von September 2016 bis Juni 2017 per Satellit aufgenommen worden sind, weisen laut den US-Behörden auf Aktivitäten in der Atomanlage Yongbyon hin. Möglicherweise verfügt Nordkorea über mehr Plutonium als bisher angenommen.

Siehe dazu auch den Artikel vom Spiegel online.  

 

08.07.2017

Nordkoreakonflikt – USA befürchtet atomaren Angriff

Nach dem Nordkorea am vergangenen Dienstag, also am Unabhängigkeitstag der USA und kurz vor dem G20-Gipfel in Hamburg eine Interkontinentalrakete abgefeuert hatte, befürchtet US-Präsident Donald Trump einen möglichen Angriff mit Atomsprengköpfen. Die erstmals getestete Interkontinentalrakete hat eine Reichweite bis nach Alaska, und wäre auch in der Lage atomaren Sprengstoff zu transportieren.

Machthaber Kim Jong Un propagierte den gegenwärtigen Raketentest, wie schon bei den vorausgegangenen Raketenstarts, medienwirksam als großen Erfolg.

Als Reaktion auf den Raketentest drohten die USA nun mit drastischen Maßnahmen und flogen Ende der Woche gemeinsam mit der südkoreanischen Luftwaffe ein Manöver nahe der nordkoreanischen Grenze.

Siehe dazu auch den ausführlichen Artikel der Tagesschau online.

 

26.06.2017

AKW Tihange: 90 km Menschenkette von Tihange bis Aachen

Die Menschenkette vom gestrigen Sonntag, eine sehr gut gelungene Aktion, an der etwa 50.000 Leute teilnahmen, reichte über 90 km vom AKW Tihange in Belgien, über Maastricht, Holland bis nach Aachen. Mit dieser Aktion machten die Teilnehmer auf die rissigen Reaktoren an den AKWs Tihange und Doel in Belgien aufmerksam, die in diesem Zustand eine außerordentliche Gefahr für die Bevölkerung darstellen.

Neben dem Bürgermeister von Aachen, Marcel Philipp (CDU) fordert auch der angehende Ministerpräsident von NRW, Armin Laschet (CDU) eine sofortige Abschaltung der Pannenreaktoren.

Siehe dazu auch den Artikel und Video vom n-tv

 

08.06.2017

Nordkorea: Gleich mehrere Raketenabschüsse

Nordkorea hat wieder erneut Raketentests durchgeführt und gleich mehrere Raketen abgefeuert, mit denen problemlos Schiffe angegriffen werden könnten. Damit verstößt Pjöngjang wieder einmal gegen die UN-Resolution.

Ausführlich im Artikel der Tagesschau online.

 

29.05.2017

Nordkorea provoziert mit erneuten Raketentest

Trotz internationaler Warnungen hat Nordkorea wieder eine Rakete in Richtung Japan abgefeuert. Als Reaktion wollen Japan und USA nun „Maßnahmen“ gegen Nordkorea ergreifen.

Mehr dazu im Ausführlichen Bericht und Video der DW

 

Südkorea: Störfall im AKW

Am AKW Wolsong, Südkorea ereignete sich gestern ein Störfall mit Reaktorschnellabschaltung (Resa) im Reaktor 1, der zum fraglichen Zeitpunkt wegen einer bevorstehenden Wartung in seiner Leistung nach und nach gedrosselt worden ist. Der plötzliche Ausfall zweier Kühlpumpen des Reaktors führte zur Resa. Laut dem Betreiber sei keine Radioaktivität ausgetreten. Der Ausfall der beiden Kühlpumpen hätte laut dem Betreiber ebenfalls keine Gefahr dargestellt, da der Reaktor mit insgesamt 4 Kühlpumpen ausgestattet ist.

 

14.05.2017

Nordkorea: Erneuter Raketentest

Südkoreanische Medien berichten, dass heute Morgen in der Frühe eine ballistische Rakete, die in der Provinz P’yongan-buk-do, Nordkorea gezündet, in Richtung Japan geschossen worden ist und dann nach 400 km ins Meer stürzte.

Pjöngjang hatte im letzten und in diesem Jahr schon häufiger mit Raketentests provoziert.

Kim Jong Un signalisierte diese Woche zwar eine Bereitschaft für Gesprächen mit dem USA, scheint aber dennoch weiterhin sehr uneinsichtig, womit die Ausgangslage möglicher Gespräche eher schwierig sein dürfte.

Siehe auch das Video des Senders NHK (japanisch):

 

28.04.2017

Nordkorea provoziert mit Kriegsvideo

Der nordkoreanische Nachrichtensender „Arirang-Meari“ stelle am Mittwoch eine Videoanimation mit dem Titel „Im Rahmen der Zerstörung“ ins Netz, bei der ein US-Schiff im Fadenkreuz ist: Es ist Nordkoreas trotzige Antwort auf die Reaktion des Westens in Bezug auf Nordkoreas jüngsten Raketentests.

Siehe dazu den Artikel der N24

 

16.04.2017

Nordkorea – erneut Rakete abgeschossen

Allen Warnungen zum Trotz hat Nordkorea einen neuen Raketentest durchgeführt. Dieser verlief jedoch erfolglos, da die Rakete unmittelbar nach dem Start explodierte.

Siehe dazu den ausführlichen Artikel der Tagesschau. 

 

14.04.2017

Nordkorea: Geplanter Atomtest – USA überlegt militärischen Eingriff

Nach Angaben der US-Behörden bereitet Nordkorea einen neuen Atomtest vor und verschärft somit seine Provokationen gegenüber dem Westen. Als Reaktion darauf erwägt US-Präsident Donald Trump einen Militärschlag gegen Nordkorea. „Notfalls“ will Trump, wenn Nordkoreas einziger Verbündeter China nicht deeskalierend auf Pjöngjang einwirken will, das Problem im Alleingang „lösen“.

Siehe dazu den ausführlichen Artikel des Schweitzer Tagesanzeiger.

 

05.04.2017

Nordkorea provoziert mit erneuten Raketentests

Heute Morgen feuerte Nordkorea wieder einmal eine Rakete in Richtung Japan ab.  Laut südkoreanischen und US-Medien ist die erneute Provokation aus Pjöngjang wahrscheinlich eine Reaktion auf das geplante Treffen zwischen USA und China. Denn Präsident Donald Trump fordert von Chinas Regierung ein konsequentes Vorgehen gegen Nordkoreas Atomprogramm und drängt China auch dazu, bestehende Handelsbeziehungen zu Nordkorea einzuschränken. Andernfalls würde die US-Regierung das „Problem mit Nordkorea selbst in die Hand nehmen“.

Siehe dazu den ausführlichen Bericht und beide Videos der Süddeutschen Zeitung.    

 

26.03.2017

Nordkorea baut Atomproramm aus – Yukiya Amano, IAEA besorgt

Der IAEA Chef Yukiya Amano äußerte sich diese Woche sehr besorgt wegen dem Atomprogramm in Nordkorea, dass durch Machthaber Kim Yong Un weiter vorangetrieben wird. So wurde z.B. die Kapazität der Urananreicherungsanlage auf das Doppelte erhöht. Erst am vergangenen Wochenende wurde wieder ein Raketentest durchgeführt.

Das ist eine Entwicklung, die nicht nur die IAEA, sondern die internationale Gemeinschaft insgesamt beunruhigt. Das nordkoreanische Atomprogramm sei in eine "neue Phase" getreten, so Amano.

Siehe dazu den ausführlichen Bericht der DW mit Hintergrundinformationen.

 

17.03.2017

Nordkorea droht den USA mit atomaren Langstreckenraketen

Nordkoreas Diktator Kim Jong Un provoziert weiter und den USA mit Atomschlägen. Als Reaktion darauf erwägen die USA ebenfalls Militärschläge.

Wie wird der neue US-Präsident Donald Trump damit umgehen? – Eine Analyse des Handelsblatts online

 USA: Militärschläge gegen Nordkorea sind "eine Option" – Ein Bericht der DW

Weiter zurück liegende Meldungen:

Zu den Nachrichten aus den Tagen und Wochen zuvor.

Ältere Nachrichten der letzten Monate und Jahre sind im Archiv zu finden.