Temine

Samstag, 05.08.2017 in Dortmund

  Gedenkveranstaltung anlässlich des Atombombenabwurfs auf Hiroshima und Nagasaki vor 72 Jahren   

Kundgebung und anschließender Mahngang durch die Stadt zur Gedenkstätte am Ginkgobaum. 

Beginn: 16:00 Uhr am Hiroshima-Platz (Achtung, Uhrzeit wurde geändert: NICHT 17:00 Uhr, sondern 16:00 Uhr).

Veranstalter: Deutsch-Japanische Gesellschaft der Auslandsgesellschaft NRW e.V. Internationale Ärzte für die Verhütung des Atomkrieges (IPPNW) Dortmund, attac Dortmund, Pax Christi, Dortmunder Friedensforum

Weiter Infos auf „Hilfe für Japan 2011

 

Sonntag, 06.08.2017 in Gronau

  Hiroshima-Tag: Kundgebung vor der UAA Gronau 

gegen die skandalöse Beteiligung von Urenco am US-Atomwaffenprogramm und gegen die Lieferungen von angereichertem Uran für Brennelemente für AKWs in den Kriegsregionen der Ukraine! Im Gedenken an die Opfer von Hiroshima fordern wir die Vernichtung aller Atomwaffen und den Stopp jeglicher militärischer Teilhabe oder Unterstützung zur Herstellung von Atomwaffen.

Veranstaltungsort: vor dem Haupttor der UAA (Röntgenstraße)

Beginn: 13:00 Uhr

Veranstalter: Initiative für den sofortigen Atomausstieg Münster (Sofa MS)

 

 

Dienstag, 08.08.2017 in Erkrath                          

                           Vorlesung: Fukushima im Schatten

         Erfahrungsbericht und Tagebuch von Jürgen Oberbäumer

Der elfte März 2011 und die folgende Woche waren Tage von Vertreibung und Flucht. Das Jahr darauf – ein Hängen an den Fingerspitzen. Dreiunddreißig Kilometer südlich vom AKW Fukushima dai ichi lebt es sich schwer…                  

Vorlesung aus dem Buch „Fukushima im Schatten“

Beginn: 19:30 Uhr in der Stadtbücherei im Bürgerhaus, Sedentaler Str. 105, vom S-Bahnhof Erkrath-Millrath mit dem Bus Nr. 6 bis „Erkrath Bürgerhaus“.

Veranstalter: Förderverein der Stadtbücherei Erkrath e.V.

 

 

Samstag, 09.09.2017 in Lingen          

  Demo: Für einen europäischen Atomausstieg, 

Uranfabriken schließen, Atomkraftwerke abschalten,

Brennstoff-Exporte stoppen!

Beginn um 13:00 Uhr am Bahnhof Lingen

Veranstalter und weitere Infos

 

Achtung: Alle Angaben ohne Gewähr; Kurzfristige Änderungen durch die Verastalter sind möglich.  

 

Rissige Reaktoren - Belgien

Wie auch der Reaktor 3 in Doel bei Antwerpen, weist der Reaktor 2 am AKW Tihange zehntausende feiner Haarrisse im Reaktordruckbehälter auf.

Obwohl das schon seit 2012 offiziell bekannt ist und die Störfälle an beiden in die Jahre gekommenen AKWs laufend zunehmen, dürfen die Anlagen trotzdem unbehelligt weiterlaufen. Im Falle einer Reaktorkatastrophe wären dicht besiedelte Gebiete, auch in NRW betroffen!

Demo in Lingen vom 29.10.2016

Unter dem Motto „den Atomkraftwerken jetzt den Saft abdrehen! Brennstoffversorgung aus Lingen und Gronau stoppen!“ haben 7000 Teilnehmer ein Zeichen gegen den Weiterbetrieb der Atomanlage Lingen und Urenco gesetzt. Organisiert wurde die sehr gut gelungene Veranstaltung durch mehrere Antiatom-Gruppen aus der Umgebung. Das Ausverkaufsbanner eines Geschäftes „Wir schließen“, was in der Fußgängerzone von Lingen prangert, sollte auch bald mal endlich auf die o.g. Atomanlagen zutreffen – dazu ist aber noch etwas Handarbeit nötig. Bild und Bearbeitung: Petra Alt  

Fukushima-mahnt-Stoffbändchen an einem Omikuji-Ständer am Inari-Shrine in Fukushima City 2015. Bild: Petra Alt

Tepco-Label einmal anders. Tepco-Männchen mit Fussfessel. 犯罪人 (Hanzainin) = Verbrecher

 

 Antiatomdemo 2012 vor der Urananreicherungsanlage UAA in Gronau. Bild: Petra Alt

Bundesweiter Terminkalender für Antiatomaktionen und Demos

Antiatom-aktuell

Antiatom-Camp vor dem Wirtschaftsministerium in Tokyo 2014. Bild: AF